Allgemein Jump and Run News-Artikel

Ghosts ’n Goblins: Resurrection kommt für Nintendo Switch

Die folgende News löst in mir starke Schmerzen und Freude zugleich aus: Mit Ghost ’n Goblins: Resurrection kündigt Capcom unverhofft ein Remake seines kultigen Action-Plattformers an. Das Spiel soll am 25. Februar 2021 als kostenpflichtiger Download für die Switch erscheinen.

Der legendäre Ritter Arthur begibt sich mal wieder auf Geisterjagd. Nach langjähriger Sendepause erscheint in Kürze eine Fortsetzung der über 30 Jahre alten Ghosts-Spielereihe (der erste Teil erschien bereits 1988 in der Spielhalle). Resurrection ist eine Hommage an Ghosts ’n Goblins und Ghouls ‘n Ghosts und kombiniert das altbekannte Action-Plattform-Gameplay mit einem charmanten Grafikstil, der direkt aus einem Märchenbuch stammen könnte. Wenig überraschend wird es darum gehen, die holde Prinzessin aus den Fängen des dunklen Dämonenlords zu befreien. Natürlich müssen auf dem Weg zum Erzbösewicht jede Menge Zombies, Vampire und Geister eleminiert werden. Hinzu gesellt sich serientypisch eine kleine Prise Taktik, denn der Schlüssel zum Erfolg wird erneut in der geschickten Kombination aus diversen Rüstungen und Waffenarten liegen. Wie im Trailer zu sehen ist, soll es sogar Zaubersprüche geben, die die Gegner beispielsweise in Frösche verwandeln.

Meine erste “ernsthafte” Berührung mit der Spielereihe war auf dem SNES, mit der Episode Super Ghouls ´n Ghosts. Mit dieser Umsetzung zeigte Capcom eindrucksvoll, was damals technisch auf Nintendos nagelneuer 16-Bit-Konsole möglich war (die vereinzelten Ruckeleinlagen mal ausgeklammert). In Erinnerung geblieben sind mir vor allem die fantasievollen Ungeheuer und die beeindruckenden Mode7-Effekte im vierten Level, welche die Umsetzung für das SNES so einzigartig machten. Was diese positive Erfahrung aber für mich schnell schmerzhaft werden ließ, war der mehr als derbe, ja fast schon unfaire Schwierigkeitsgrad. So muss ich voller Schmach eingestehen, dass ich es bis heute noch nie geschafft habe, den letzten Abschnitt des Spiels (ohne Cheat) zu Gesicht zu bekommen. Trotzdem war die Motivation groß genug, um das Modul immer wieder einzulegen und einen neuen Versuch zu starten.

Dieses Manko könnte bei Ghost ’n Goblins: Resurrection dank des variablen Schwierigkeitsgrads etwas abgeschwächt werden. So soll es in der einfachsten Variante tatsächlich unendlich Leben geben. Es darf also beliebig oft gestorben werden 😉 Dieses Feature erhöht meine Chancen enorm, endlich mal einen Ghosts-n-Goblins-Teil durchzuspielen. Ich freue mich jedenfalls auf diese masochistische Herausforderung!

 

Das könnte Sie auch interessieren.