Event News-Artikel

Videogames made in Japan: Eine Dauerausstellung im Flipper- und Arcademuseum in Seligenstadt

Im Foyer des Flipper- und Arcademuseums in Seligenstadt (in der Nähe von Offenbach) findet von Januar bis Dezember 2022 eine Retrospektive mit dem Namen “Videogames made in Japan” statt. Die Dauerausstellung soll einen kleinen Einblick in die Videospielgeschichte Japans ermöglichen. Zu sehen gibt es Konsolen und Spiele, die es nicht offiziell nach Europa geschafft haben.

Hier ein Auszug aus dem offiziellen Pressetext zur anstehenden Ausstellung:

Im Jahr 2022 wird im Foyer des Flipper- und Arcademuseum Seligenstadt ein bisschen bunter. Denn mit der Daueraustellung „Videogames made in Japan“ holen wir ein kleines Stück Japan nach Seligenstadt.

Dabei stellen wir einige Geräte und Videospiele aus, die nicht in Europa erschienen und somit für den Großteil der Besucher völlig „neu“ sind.

Freut Euch mit uns auf den Taito Egret 2, die PC Engine, das Nintendo Famicom und noch andere Konsolen sowie die dazugehörigen Videospiele.

Zusätzlich findet Ihr in der Ausstellung noch einige Magazine, Hefte, Bücher und Merchandise, welche typisch zuckerbunt und niedlich sind – kawaii eben.

Die Ausstellung ist an jedem ersten Samstag im Monat für Nichtmitglieder begehbar. Näheres hierzu, sowie den Ticketshop fürs Museum, findet Ihr hier.

 

Das könnte Sie auch interessieren.